Leo Wollner, die Stuttgarter Akademie und die Pausa

Wie kam Leo Wollner an die Stuttgarter Akademie. Was brachte er ein ? Was fand er vor? Das künstlerische und wirtschaftliche Umfeld. Die Textilkunst in den 50er und 60er Jahren. Was hat Leo Wollner an der Akademie bewirkt ? Wollners freiberufliche Tätigkeit in der Industrie. Lehre und Leitmotive. 1. Wie kam Leo Wollner an die […]

read the text ...

Wann wird Geometrie Kunst?

Für Ernst Hückler (1)  Anlass Mit Alfred Hückler habe ich vieles gemein;  dass wir beide Mathematik und Geometrie in unser Grundlagenstudium eingebaut  haben und wir uns in vielen Gesprächen darüber nahe gekommen sind. Anlässlich seiner erneuten Ausstellung im Mathematikum  in Giessen, war die Geometrie wieder unser Thema.. Er hat nie von seinen Arbeiten als Kunst […]

read the text ...

China activities 2014

Beijing: Key note speaker at 30 years aniversary Academy of Arts and Design, Tsing Hua University Beijing: Visit and lecture at Beijing University of Technology. Shenyang: Workshop LAFA, Luxun Academy of Fine Arts, Nanging. Contract with Phoenix Fine Arts Publishing Ltd. concerning printing and publishing book of K. Lehmann : „Teaching Design-Design Teaching“

read the text ...

China Activities 2013

Beijing: visit “Domanature” Guandong: visit industrial Design Institut, lecture “China to become a majour innovation nation” Shenzhen: Visit Design Parc and become “Chief Consultant of  Design Valley of Pearl River Delta Region” Shenyang, Lu Xun Academy: work shop.

read the text ...

The European Design Prize 1988

Preface to catalogue, published by Danish Design Center Copenhagen The main forces responsible for shaping the world of material goods radiated from Europe. They were part of the industrial revolution, they prompted awareness, and they took the form of ideas and programmes adopted, imitated, processed and developed all over the world. Morris, Werkbund, de Stijl, […]

read the text ...

Klaus Lehmann: Was ich Wilhelm Wagenfeld hätte sagen wollen

In a very personal statement Klaus Lehmann values Wilhelm Wagenfeld’s work and describes how he himself – in the different stages of his professional development – perceived this outstanding pioneer of design. Lehmann illuminates post-war history, searches for the roots of the design pioneers and makes new comments on Wilhelm Wagenfeld’s work. He points out that its significance within conceptual history has not yet been adequately recognized in literature. (in german)

read the text ...

Unternehmenskultur: neuer Begriff oder neues Bewusstsein?

in: “Unternehmenskultur und Stammeskultur”, Schriftenreihe des Rat für Formgebung (German Design Council), Frankfurt 1988 Was mir beim Thema »Unternehmenskultur« so durch den Kopf ging Was ist das, »Untemehmenskultur«? (Die Stammeskultur möchte ich Kompetenteren überlassen, die Gegenüberstellung verspricht interessant zu werden.) Haben wir es wieder einmal mit einem neuen Begriff für bekannte Inhalte zu tun oder […]

read the text ...

Wertungen und Weltbilder

in: Ingenieurbauten, Wege zu einer ganzheitlichen Betrachtung, Abschlussbericht der DFG-Forschergruppe FOGIB an der Universität Stuttgart, 1997 Denkweisen Denkweisen soll hier als ein Überthema verstanden werden, das ganz eng mit dem Thema Werthaltungen verknüpft ist und sich mit der unterschiedlichen Herangehensweise an Gestaltungsaufgaben befaßt. Im Laufe der Industrialisierung und Professionalisierung haben sich professionell bedingte Denkweisen entwickelt. […]

read the text ...

Über Produktsemantik

Überarbeitetes Vortragsmanuskript zum FORUM ON DESIGN RESEARCH AND SEMIOTICS vom 16. – 18. Mai 1989 an der University of Industrial Arts, Helsinki. 1) Ein neues Wort für ein altes Thema Zur Geschichte von “Bedeutung” Wenn man genauer hinblickt, dann ist Produktsemantik keine Entdeckung moderner Designtheorie, sondern der Begriff für ein neues Bewusstsein, das auch schon […]

read the text ...

Mehr Appell denn Statement. Anmerkungen zur regionalen Design-Szene

In: designers cityguide zum Designers Saturday 13.+14.10.2001, präsentiert von design report, Stuttgart 2001 (1) Im Bewusstsein der Bevölkerung ist „Design“ ein Fremdwort, bestenfalls ein schillernder Begriff, der mit Verschönerung, Styling oder Oberflächengestaltung zu tun hat. Aber was sie alles dem Design verdankt, ist ihr nicht gegenwärtig. Das ist um so bedauerlicher, weil es in der […]

read the text ...