Der Werkbund – Fragen und Gedanken zur Neuorientierung

in: werkundzeit, Zeitschrift des Deutschen Werkbundes, April 2002 Der Werkbund im Jahre 2002 Wenn wir uns vergegenwärtigen, was der Werkbund einmal war – 2007 feiert er sein 100-jähriges Jubiläum, 2002 feiert er 75 Jahre Weißsenhofsiedlung – , müssen wir zuerst einmal dankbar sein, dass seine Väter uns Maßstäbe gesetzt haben, an denen wir uns messen […]

read the text ...

Education in design

in: Pedagogia del Disseny, Themes de Disseny, Gustavo Gigli SA, Barcelona 1991 1. IN THE EUROPEAN CONTEXT I do not know if it was Gorbachov who first spoke of the <European house>, in which many nations can develop in freedom and peace under one same roof. The idea appears again in a European Community project […]

read the text ...

Gestaltende Kräfte zusammenführen – Plädoyer für einen Ort

in: Dokumentation einer Veranstaltung des Deutschen Werkbundes Baden-Württemberg 2003 Meine Damen und Herren, es fällt mir die Aufgabe zu, von der Innovation, dem Neuen, von einer historisch gewachsenen Kultur der Tüftler im Lande, die Brücke zu schlagen zur Gestaltung. Es ist keineswegs selbstverständlich und entspricht auch nicht dem landläufigen Bild, dass sich die Gestalter mit […]

read the text ...

Wie der Edelstahl in die Küche kam.

in: Katalog OIKOS, Von der Feuerstelle zur Mikrowelle, Ausstellung des Deutschen Werkbund Baden-Württemberg im Landesgewerbeamt Stuttgart und Museum für Gestaltung Zürich, Redaktion und Konzeption Michael Andritzky, Anabas Verlag Giessen 1992 Es lässt sich nur sehr schwer vorstellen, welche Vorzüge der neue Werkstoff Edelstahl verkörpert, wenn man nicht, wie unsere Mütter und Grossmütter das noch mussten, […]

read the text ...

Raum und Form. Zum Unterschied von Architekten und Designern

in: ach Egon, die Zeitung vom Lehrstuhl Gebäudelehre und Entwerfen, Universität Karlsruhe ach#8 März – April 2004 Immer wieder gibt es Diskussionen zwischen Architekten und Designern, auch zwischen den anderen gestaltenden Disziplinen, darüber, wer nun die wichtigste Disziplin ist, wer die längste Tradition hat, wer den größten sozialen Beitrag leistet oder wer die Moral gepachtet […]

read the text ...

Gestaltungsprobleme im Ingenieurbau

In: “Fussgängerbrücken” von Jörg Schlaich und Rudolf Bergermann, Katalog zur Ausstellung an der ETH Zürich, Stuttgart 1992 Das Aufgelöste und das Kompakte: Symbolische Qualität Die historische und technologische Entwicklung zeigt einen Weg vom Massivbau zum Leichtbau, vom Massiven zum Filigranen. Mit der Optimierung von Konstruktionen erfolgte eine Reduzierung und Auf lösung der Masse. Gottfried Semper […]

read the text ...

Design and Ecology

in: Katalog zum gleichnamigen Symposium des Design Center Singapore und des Goethe Instituts, Singapore 1993 The topic which brings us together today is the concern for our future, the future of the industrialised and the less industrialised world, and for the legacy which we will leave to our children. In Europe, ecology is very high […]

read the text ...

Ist das”Einfache” notwendigerweise auch schön?

in: Das Einfache, IFG Ulm (Internationales Forum für Gestaltung) 1994, Anabas Verlag, Giessen 1995 “… als ob es sich von selbst verstünde, was Einfacheit ist und dass sie wertvoll ist”. (Karl Popper) Was verspricht sich das IFG vom “Einfachen”? Was verspricht sich das IFG Forum vom “Einfachen”, vom Diskurs über einen Begriff, der ihm auf […]

read the text ...

Fish and Chips

Einführung in das Thema des Workshops “Entwerfen im Computerzeitalter”, in: “Erkundungen”, Internationaler Design Kongress Stuttgart 1986, Dokumentation, Design Center Stuttgart 1987 Wenn man einmal absieht von dem, was das tägliche Design ausmacht, der Verbesserung, Verbilligung und Verschönerung von Produkten (nützliches Tagesgeschäft, das auch immer noch genügend Designer zu beschäftigen vermag), wenn man nach längerfristig angelegten […]

read the text ...

Handling the heritage of Bauhaus and Ulm

Speech given on the occasion of the International Design Conference Aspen, IDCA, “Visions of German Design”, Aspen Colorado, June 1996. Printed in catalogue “Visions of German Design”, Verlag form 1996 Ladies and gentlemen, This afternoon of the IDCA is devoted to the Bauhaus, to its impact, importance and influence on international design. It is a […]

read the text ...